Berlin

Lesetipps 2.0: Booktuber geben Buchempfehlungen im Internet

Berlin.  Sie heißen „Wonderland Books“, „Letters from Juliet“ oder „Damn Charming Lifestyle“: Die neue Generation der Literaturkritiker im Internet. Die Youtube-Kanäle der sogenannten „Booktuber“ sind jedoch keineswegs hochtrabende neue Literarische Quartette: Die jungen Frauen geben ihren Zuschauern in einfachen Worten Buchtipps – Leseempfehlungen 2.0 gewissermaßen.

„Wir besprechen völlig andere Bücher als es professionelle Literaturkritiker tun würden“, sagt Sarah Pritzel. Auf ihrem Youtube-Kanal „Damn Charming Lifestyle“ empfiehlt die 27-Jährige Bücher. „Die meisten Booktuber nehmen die Bücher nicht so tiefgründig auseinander. Ich bin eher auf Augenhöhe mit meinen Zuschauern: als würde ich die Bücher einer Freundin empfehlen“, sagt die Hobby-Bloggerin. Ihre Zuschauer sind zwischen 18 und 25 Jahre alt.

Während die Youtube-Buchempfehlungen in Deutschland erst aufkommen, haben sich Booktuber in den USA und Großbritannien bereits einen festen Platz im Buchgeschäft erarbeitet. Sie interviewen Jugendbuchautoren, veröffentlichen Trailer für neue Bücher und verlinken gegen Provision zu passenden Onlineshops.

Für den Buchhandel und die Verlage ist das eine willkommene Werbung. „Wenn es Booktuber schaffen, regelmäßig größere Aufrufzahlen zu erzeugen, arbeiten wir ganz normal mit ihnen zusammen – wie mit anderen Berichterstattern und Multiplikatoren“, sagt etwa Fischer-Verlagssprecher Martin Spieles.