Lokales

Das Gegenteil von gut erzogen

Schon zum dritten Mal drehe ich eine Runde auf dem Parkplatz. Da endlich wird einer frei. Ich setze den Blinker rechts, warte, bis das andere Auto ausgeparkt ist.

Plötzlich huscht ein Mercedes an mir vorbei, hinein in die Parklücke. Mir fliegt fast der Draht aus der Mütze. Ich steige aus. Aus dem Mercedes steigt eine sehr stark geschminkte Dame um die 50. „Finden sie das nicht ein wenig frech, mir den Parkplatz wegzunehmen?“, frage ich erbost. „Was wollen Sie denn?“, kommt es zurück. „Wissen Sie eigentlich, wie lange ich hier schon warte?“ Ich glaube, ich spinne. „Ja meinen Sie, ich habe nicht gewartet?“ Die Frau dreht sich abrupt um.

Ich sage noch: „Was haben wir denn mal in der Fahrschule gelernt?“ Da lacht die Dame im Weggehen. „Ach, wissen Sie, wie lange das her ist?“ Auch ich gehe, muss mich aber noch eine halbe Stunde bezähmen, um nicht zurückzulaufen und ihr den Scheibenwischer abzubrechen. ts