Internet

Datenschutzerklärungen verstehen die wenigsten

Berlin. Die meisten Internetnutzer willigen bei Datenschutzerklärungen auf Internetseiten ein, obwohl sie mit den Informationen überfordert sind. Werden Surfer mit den Erklärungen von Onlinediensten konfrontiert, stimmen 79 Prozent der Nutzer zu – auch ohne sie zu verstehen. Das ergab eine Studie des IT-Branchenverbands Bitkom. Demnach empfinden neun von zehn Menschen Datenschutzerklärungen als unverständlich, 86 Prozent halten sie für zu lang, gut jeder Zweite (56 Prozent) findet, dass sie viele unnötige Informationen enthalten.