Live

Ode an die Freiheit mit der Camerata

„Allein Freiheit, weiter gehen ist in der Kunstwelt, wie in der gantzen, großen Schöpfung Zweck“, schrieb Ludwig van Beethoven, der große Freigeist der klassischen Musik. „Weiter gehen“, weggehen aus ihrer Heimat: Das tun derzeit unzählige Menschen aus vielen Ländern; und was anderes leitet sie als eben dieser Durst nach Freiheit?

Insofern weist das SaisonauftaktMotto „Freiheit“ der Hamburger Camerata weit über den von Beethoven in seiner Schauspielmusik zu Goethes „Egmont“ thematisierten Freiheitsdrang der Niederländer hinaus, auch über seine eigene Lust am Aufsprengen musikalischer Formen. Mit dem Thalia-Schauspieler Philipp Hochmair als Rezitator und der Sopranistin Pia Salome Bohnert führt das Kammerorchester jetzt den „Egmont“ auf, zuvor auch Beethovens 4. Sinfonie B-Dur. Die Leitung hat Chefdirigent Simon Gaudenz.

Hamburger Camerata: „Freiheit“ Do 17.9., 20.00, Laeiszhalle (U Gänsemarkt) Johannes-Brahms-Platz, Tickets zu 13,10 bis 36,10 unter
T. 45 58 02 oder info@konzertkassegerdes.de