Die Woche - Altona

Nachrichten aus der Nachbarschaft

Altona

Verliebter Schöffe

Mit einer offenherzigen E-Mail an eine Anwältin hat ein Laienrichter einen Rotlicht-Prozess platzen lassen. Er bedauerte in dem Schreiben an die Frau, er habe sich gar nicht mehr verabschieden können. Außerdem enthielt die Mail eine Formulierung, wonach er gerne „die böse Staatsanwältin“ gehauen hätte. Die Staatsanwaltschaft beantragte die Ablösung des Schöffen wegen Befangenheit. Das Amtsgericht folgte jetzt dem Antrag. Damit muss der Prozess neu beginnen. Der Schöffe muss die Kosten des Verfahrens tragen – vermutlich eine sechsstellige Summe. Es waren vier Männer wegen Körperverletzung angeklagt. Sie sollen auf St. Pauli einen Türsteher angegriffen haben.

Hamm

Raubüberfall auf Taxi

Zwei bewaffnete Männer haben in der Nacht zu Mittwoch einen Taxifahrer überfallen. Einer der Räuber bedrohte ihn mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Mit ihrer Beute von 120 Euro flüchteten die Männer, die sich zuvor von Horn nach Hamm hatten fahren lassen. Der 57 Jahre alte Taxifahrer blieb unverletzt.

St. Georg

Dreister Kiosk-Räuber

Die Polizei hat in der Nacht zum Mittwoch einen 32 Jahre alten Einbrecher festgenommen. Der Mann war gegen 2 Uhr mit einer Leiter in einen Kiosk eingestiegen. Er hatte bereits einen Laptop zum Abtransport bereitgestellt und trug 90 Euro bei sich, die offenbar aus der Kasse gestohlen worden waren.

Altstadt

Ableger vom Atlas

Im Chilehaus hat mit der Brasserie Atlas eine neue Gastronomie eröffnet. Deutsch-französische Küche soll es geben. Das Lokal ist ein Ableger des Atlas-Restaurants in Ottensen. Bislang hatte das Restaurant Slowman die Fläche genutzt, das jetzt in das neu eröffnete Hotel Reichshof an der Kirchenallee gezogen ist.

Groß Flottbek

Falscher Handwerker

Ein etwa 40 Jahre alter Mann hat sich als Dachdecker ausgegeben und eine 75 Jahre alte Frau um 2000 Euro gebracht. Er hatte die Frau auf einen angeblichen Schaden am Dach ihres Hauses hingewiesen. Die Frau holte Geld von der Bank, der Täter nahm es und verschwand unter dem Vorwand, Material zu kaufen.

Mitte

Hammerbrook

Im Konflikt um das Kollektive Zentrum (Koze) im Münzviertel fordern die Autonomen weitere Verhandlungen über eine reguläre Zwischennutzung für das besetzte Kita-Gebäude. Die Besetzer werfen der Stadt vor, eine Zusage für weitere Gespräche nicht einzuhalten. Seit vorvergangenen Montag ist die Auseinandersetzung eskaliert, weil vor der angrenzenden ehemaligen Gehörlosenschule ein Bauzaun errichtet wurde.Seitdem stehen sich Polizisten und Besetzer Tag und Nacht gegenüber. Die Finanzbehörde will auf dem Areal bauen und sieht keine Grundlage für Gespräche.

Mitte

Brille in Gleis gesucht

Ein betrunkener 50-Jähriger hat am Hauptbahnhof eine ICE-Bremsung verursacht, weil er in den Bahngleisen seine Brille suchte, die er offenbar verloren hatte. Der Lokführer eines einfahrenden Zuges konnte noch rechtzeitig vor dem Betrunkenen bremsen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann 1,4 Promille.