Die Woche - Nord

Weltklasse in Hamburg: Aufschlag Nadal

Der spanische Sandplatz-König ist in diesem Jahr der Star beim Tennis-Turnier am Rothenbaum

Björn Jensen

Dass Beharrlichkeit um Ziel führen kann, das hat Michael Stich in der vergangenen Woche erfahren. „Seit zwei Jahren baggern wir nun an Rafael Nadal herum. Jetzt haben wir es endlich geschafft“, sagte der Direktor des Herrentennisturniers am Rothenbaum, als er in der Golden-Slam-Bar im Bauch des Centre-Courts die Nachricht der Woche verkündete.

Rafael Nadal, der auf Weltranglistenplatz zehn abgerutschte spanische Sandplatzkönig, wird das traditionsreiche Hamburger Tennisevent (25. Juli bis 2. August) beehren. In der vergangenen Woche hatte Stich nach zähen Verhandlungen mit Nadals Manager Carlos Costa Einigkeit über einen Start des 29 Jahre alten Mallorquiners erlangt, doch erst nach Abschluss aller Verträge wurde die Nachricht nun offiziell verkündet. „Es gibt weltweit drei Spieler, die das Publikum anziehen. Roger Federer, Novak Djokovic und Nadal. Ich freue mich unheimlich, dass wir den Hamburgern einen solchen Spitzenspieler bieten können“, sagte Stich, „man weiß ja nicht, wie oft es diese Gelegenheit noch geben wird.“ Dass ihm der dritte Titelgewinn des Jahres – Ende Februar triumphierte er in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires – in der kommenden Woche leicht von der Hand gehen wird, ist allerdings nicht sicher. Topgesetzt ist sein Landsmann, der Weltranglistensiebte David Ferrer. Mit Nicolas Almagro, Roberto Bautista Agut und Tommy Robredo sind drei weitere starke Spanier am Start, außerdem erhielt das Toptalent Jaume Munar, 18, French-Open-Finalist von 2014, eine Wildcard, die sich Nadal als weitere Teilnahmebedingung erbeten hatte.

Die anderen beiden Frei- tickets gingen an die deutschen Profis Alexander Zverev, 18, aus Hamburg und den lange verletzten Bayreuther Davis­cupspieler Florian Mayer. Dritter Deutscher im Hauptfeld ist Philipp Kohlschreiber (Augsburg).

Aber auch kulinarisch kommen die Zuschauer beim Tennisturnier auf ihre Kosten. TV-Koch Tim Mälzer übernimmt das Catering für den VIP-Bereich und die Ballkinder. Außerdem will Mälzer „ein bisschen Wimbledon an den Rothenbaum holen“, wie er sagt. In einem Zelt vor dem Stadion sollen Erdbeeren, Scones und Clotted Cream angeboten werden: ein typisch britisches Gebäck mit einer dicken Rahm-Creme.