Extra

Liebe Hamburger, liebe Gäste

Der Tag ohne Grenzen lädt ein – zum Hinschauen, Umdenken, Mitmachen und Barrieren beseitigen. Sportlerinnen und Sportler mit Behinderungen zeigen ihr Können und beeindrucken mit ihrer Bereitschaft, sich trotz aller Herausforderungen sportliche Bestleitung abzufordern. Mit diesem Aktionstag leistet der deutsche Reha- und Behindertensport einen wichtigen Beitrag, um Berührungs­ängste zwischen Menschen mit und ohne Behinderung abzubauen und damit auch Barrieren in den Köpfen.

Der Tag ohne Grenzen regt auch die Fantasie an. Gemeinsam dürfen wir hier heute schon ein wenig träumen vom Sommer 2024, wenn die Freie und Hansestadt Hamburg Gastgeber der Olympischen und Paralympischen Spiele sein könnte. Hamburg wäre dann für viele Wochen Gastgeber für Menschen aus aller Welt – ein Ort grenzenloser Freude. Der Freude am Miteinander, der Freude am Sport, der Freude, teilhaben zu können an einem der größten Ereignisse dieser Welt – und ein Teil davon zu sein.

Die Spiele 2024 in Hamburg sollen Olympische und Paralympische Spiele als eine gemeinsame Veranstaltung erlebbar machen. Dazu gehören Offenheit, Toleranz, Fairness, kurz: auch die Bereitschaft, sich einzulassen auf Ungewohntes, Unbekanntes.

Der Tag ohne Grenzen in Hamburg fördert den Olympischen Geist. Menschen mit und ohne Behinderung erleben Sport gemeinsam, haben zusammen Spaß, finden zueinander. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf, und Sie werden erleben, dass aus einem Tag ohne Grenzen weitaus mehr werden kann. Leben Sie sie an diesem Wochenende, nehmen Sie sie mit, und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit dieser Vision auch unsere Hamburger Bewerbung für Sommerspiele 2024 unterstützen würden.

Ihr Michael Neumann