Niedersachsen

Ein Toter und Schwerverletzte nach Unfallserie auf A1

Ein Schwerverletzter wurde ins Krankenhaus geflogen

Ein Schwerverletzter wurde ins Krankenhaus geflogen

Foto: CHROMORANGE / Bilderbox / picture alliance

Schon wieder krachten bei Wildeshausen in einer Baustelle Laster im Stau aufeinander. Die A1 musste voll gesperrt werden.

Wildeshausen.  Die Unfallserie an der Autobahn A 1 zwischen Cloppenburg und Bremen hat sich auch am Mittwoch fortgesetzt. Bei drei Unfällen innerhalb von einer Stunde wurde ein Mann tödlich verletzt, drei Schwerverletzte wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen, teilte die Polizei mit. Wegen Baustellen kommt es an diesem Autobahnabschnitt immer wieder zu schweren Auffahrunfällen, wenn Autofahrer das Stauende übersehen.

Gegen kurz nach 8 Uhr morgens war zunächst ein Lastwagen auf den Anhänger eines Kleintransporters gefahren. Dessen Insassen wurden eingeklemmt. Der Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Beifahrer und der Lastwagenfahrer wurden in ein Krankenhaus geflogen.

In der Gegenrichtung kam es am Autobahndreieck Stuhr ebenfalls zu einem Auffahrunfall mit drei beschädigten Lastwagen. Ein Fahrer wurde leicht verletzt.

Der dritte Unfall passierte später im Rückstau des ersten Unfalls bei Cloppenburg. Dort fuhr ein Lastwagen mit Anhänger auf einen Sattelzug am Stauende auf. Der eingeklemmte Lkw-Fahrer kam ebenfalls mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Nach der Vollsperrung der A 1 ab der Anschlussstelle Cloppenburg kam es in beiden Fahrtrichtungen zu längeren Staus.

Die Unfallaufnahme - und Bergungsmaßnahmen dauern noch an.

(dpa)