PZ-Leseprobe

Vollautomatische Autowäsche

Ein ganzes Auto mit dem Schwamm zu putzen, ist ganz schön anstrengend und dauert auch ziemlich lange. Gut, dass es automatische Waschanlagen gibt, die das erledigen. Allzu lange werden Autos aber noch nicht automatisiert gereinigt. Erst 1961 entwickelten Gebhard Weigele und Johann Sulzberger die erste Waschanlage. Diese bestand aus nur zwei Bürsten, die um das stehende Auto herum fuhren.

Vier Jahre später erfanden Weigele und Sulzberger die erste vollautomatische Waschstraße mit Münzautomat. Die Kunden warfen vorn das Geld für die Wäsche ein und konnte dann während des Waschvorgangs ganz bequem im Fahrzeug sitzenbleiben. Die erste vollautomatische Autowaschanlage baute Franz Christ im Jahr 1963. Aber auch moderne Anlagen unterscheiden sich. So gibt es zum Beispiel Waschanlagen, die Nylonbürsten verwenden, andere säubern die Autos mit Lappen. Aber auch moderne Anlagen unterscheiden sich. So gibt es zum Beispiel Waschanlagen, die Nylonbürsten verwenden, andere säubern die Autos mit Lappen. Das Problem: Die Bürsten können dem Autolack schaden, die Lappen säubern die Fahrzeuge dagegen nicht so gut. Seit dem Jahr 2000 wird deshalb vermehrt Schaumstoff-Waschmaterial verwenden. Lackschäden sind damit nicht mehr möglich. Was sich in einer Pinneberger Autowaschanlage abspielt, lest ihr auf Seite 3.