90.000 Euro Beute bei Zollfahndern in Rahlstedt

So einen dreisten Einbrecher-Coup hat es in Hamburg noch nicht gegeben: Unbekannte Täter haben direkt aus den Räumen des Zollfahndungsamtes in Rahlstedt rund 90.000 Euro gestohlen. Dabei handelt es sich um Geld, das im Rahmen der „Gewinnabschöpfung“ sichergestellt wurde – also aus kriminellen Geschäften. Das Geld dürfte erst kürzlich sichergestellt und nur „zwischengelagert“ gewesen sein. Die Diebe müssen Insiderkenntnisse gehabt haben. Tatort war der Bargkoppelweg, wohin ein Teil des Zollfahndungsamtes wegen Renovierung eines Gebäudes seit gut einem Jahr ausgelagert ist.