Kaffeetafel und Klassiker im Ottensener 2nd Cycle Café

Der Charme früh-industrieller Zeit bildet das passende Umfeld: Plyground, ein Laden und Showroom für moderne Möbel-Klassiker, liegt in den Räumen einer ehemaligen Fischräucherei in einem Ottenser Gewerbehof. In den kommenden beiden Wochen gibt es dort auch ein kulinarisches Angebot. Dann lädt Plyground zum „2nd Cycle Café“. Unter diesem Namen zeigte die finnische Firma Artek zum ersten Mal während des Londoner Design Festivals 2012 eine lange Tafel, an der man auf originalen Sammlerstücken des Designers und Firmengründers Alvar Aalto Platz nahm. Gemeinsam mit Artek werden auch die Plyground-Macher, Joke Rasch und David Einsiedler, so eine Tafel aufbauen. Bei ihnen wird zusätzlich zum Design-Erlebnis auch leckeres Essen geboten: Einen Mittagstisch liefert das Altonaer Restaurant Klippkroog und nachmittags gibt es die Kuchen von Herr Max aus der Schanze.

Zentraler Bestandteil des „2nd Cycle Café“ sind (anmeldungspflichtige) Themenabende: etwa ein Vortrag der Direktorin des Bauhaus Archivs Berlin oder ein Happening zum 80. Geburtstag des „Stool 60“ von Alvar Aalto, bei dem das Hamburger Studio Besau Marguerre einige Aalto-Hocker in Neontönen lackieren wird. Im „2nd Cycle Café“ erlebt man, dass hier das Bewusstsein für hochwertiges Industrial Design lebendig gehalten wird. Einsiedler und Rasch verkaufen nicht nur Klassiker, die seit Jahrzehnten produziert werden, sie arbeiten auch mit Vintage-Stücken.

Weil Einsiedler und Rasch im Plyground mehr Stunden als zu Hause verbringen, soll es hier wohnlich sein. Es gibt einen Kamin, stets frischen Kaffee und – auch wenn kein „2nd Cycle Café“ aufgebaut ist – Gesprächsrunden. Dabei sprechen Experten über Designthemen von Stuhldesign bis zu Fooddesign.

„2nd Cycle Café“ 5.–19.10., 12.00–18.00, „plyground“ (S Altona), Hohenesch 68; www.ply.de