Die Internet-Adresse nur für Hamburger

Bald gibt es neue Domainnamen. Bewerbungsphase läuft

Für die Hansestadt gibt es bald einen neuen, eigenen Auftritt im Internet. Die globale Internetverwaltung ICANN erlaubt künftig die Domain-Endung „.hamburg“. Damit ist der Weg frei für einen eigenen Adressraum der Region Hamburg im Internet. Adressen wie Kino.hamburg, Uni.hamburg oder Sparkasse.hamburg können künftig angemeldet werden und für eine neue, lokale Identität im weltweiten Netz sorgen. „Wir haben diese Entwicklung unterstützt, und ich wünsche mir, dass viele Unternehmen und Bürger der Metropolregion Hamburg von dieser Chance Gebrauch machen“, sagte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). Interessierte Nutzer aus der Metropolregion Hamburg werden zukünftig Internetadressen wie www.meinefirma.hamburg oder www.meinname.hamburg registrieren lassen können.

Derzeit beginnt die Vermarktung der Domains, die dann ab dem nächsten Sommer online gehen können. Initiator der Bewerbung um die neue Domain ist der Hamburger Rechtsanwalt Oliver Süme, der für dieses Projekt die Firma Hamburg Top-Level-Domain GmbH gegründet hat. „Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen nach all den Jahren zum Erfolg geführt haben. Die Domain-Endung .hamburg eröffnet Unternehmen und Verbrauchern eine völlig neue Namensvielfalt im Internet und eine Alternative zu Endungen wie .de oder .com, unter denen kaum noch markante Domains zu bekommen sind.“

Die Marktchancen sind beachtlich: Derzeit sind mehr als 850.000 Domains von Hamburgern registriert. Seit gut sechs Jahren hatte sich Süme mit Blick auf das Potenzial bei ICANN-Konferenzen für das Projekt starkgemacht und Gespräche mit der Stadt geführt.

Seine Bemühungen treffen bereits auf eine äußerst positive Resonanz. Schon jetzt sind insgesamt 26.000 Namen mit der Endung .hamburg im Netz vorbestellt, darunter Gosch.hamburg oder Rindchen.hamburg. „Mit der Endung Hamburg unterstützen wir den Trend, dass viele Menschen global denken, aber sehr lokal fühlen“, sagte Christoph Dippe, Geschäftsführer von Rindchens Weinkontor. Ab dem nächsten Jahr gehen nicht nur die .hamburg-Domains an den Start, sondern etliche weitere neue Namensräume, wie .london, .city oder .golf. Wichtige Fragen und Antworten für Internetnutzer:

Wer kann .hamburg registrieren?

Firmen, Behörden, Vereine und Einwohner der Metropolregion Hamburg.

Wo kann ich mich anmelden?

Nicht direkt bei dem Betreiber Hamburg Top-Level-Domain, sondern bei Providern wie T-Online, 1&1 oder etwa bei einer Web-Agentur. Hamburg Top-Level-Domain ist Vertragspartner solcher Registrar-Firmen, bekommt von ihnen Geld und gewährleistet den stabilen Betrieb der Namens-Infrastruktur.

Welchen Nutzen hat eine solche Adresse?

Die Bedeutung lokaler Angebote im Internet steigt. Jede zweite Google-Anfrage ist mittlerweile lokal. Die Endung .hamburg führt nach Einschätzung von Süme bei der Suche nach Angeboten mit Bezug zum Standort Hamburg zu einer guten Platzierung in Suchrankings, etwa bei Google.

Gibt es Besonderheiten bei Begriffen?

Ja, nachgefragte Begriffe wie www.hotels.hamburg oder www.tickets.hamburg werden ausgeschrieben oder als Premium-Domains verkauft.

Ab wann kann ich mich vorregistrieren?

Viele Unternehmen wie die Firma United Domains bieten derzeit bereits unverbindliche Vorregistrierungen an.

Was kostet die Registrierung?

Für normal häufig nachgefragte Begriffe kostet die Registrierung etwa zwischen 30 und 50 Euro pro Jahr. Premium-Domains werden voraussichtlich in Preiskategorien eingeteilt, die noch nicht definiert sind.