| Lesedauer: 2 Minuten
Vanessa Seifert

„Sie haben’s gut, Sie können ins Kaffeehaus geh’n.“ So soll Kaiser Franz Joseph I., der Mann von der „Sissi“, jene beneidet haben, die etwas mehr Zeit für das aktive Nichtstun hatten als der Franzl selbst während seiner 68 Jahre andauernden Regierungszeit. Wir Hamburger haben es spätestens jetzt auch gut, denn wir können ins Kaffeehaus K.u.K. in der HafenCity gehen. Der Name ist natürlich eine Reminiszenz an die K.u.K.-Monarchie, steht aber – ganz doppelbödig – in erster Linie für „klein und kaiserlich“. Und damit beschreibt sich der Neue in Hamburgs jüngstem Stadtviertel trefflich selbst.

Auf 45 schmucken Quadratmetern und auf der Terrasse mit Blick auf Museumshafen und Vasco-da-Gama-Platz werden den Gästen österreichische Spezialitäten serviert. Für Kaffeeliebhaber stehen beispielsweise der Kleine Schwarze (Espresso, 2,10Euro) oder der Große Braune (Großer Schwarzer mit einem Kännchen Obers-Milch, 3,80 Euro) auf der Karte. Eigentlich wollte ich an diesem Mittag etwas Leichtes essen – was beim Österreicher natürlich ein ziemlicher Schmarrn ist. Also siegt der Bauch über den Verstand, folglich der Kaiserschmarrn mit Apfelmus (6,50Euro) über den Thunfisch auf buntem Salat (9,90 Euro). Zu lecker – für mich zu üppig – ist die Portion.

Neben den Klassikern gibt es eine wöchentlich wechselnde Mittagskarte. Von der hatte sich meine Freundin einen Flammkuchen mit hausgemachtem Kräuterschmand, Champignons, Mais und Schinken (7,50 Euro) ausgesucht. Eine gute Wahl, sagte sie und bestätigte damit die ansprechende Optik. Ums Aussehen ging es auch ein paar Meter weiter: Modedesignerin Jette Joop war vor Ort, beaufsichtigte ein Shooting. So gab’s ein bisschen Klatsch – quasi als Dessert, was nach dem köstlichen Kaiserschmarrn sowieso nicht mehr gepasst hätte.

Tipp: Erstklassig ist auch das Frühstück im Klein und Kaiserlich. Das Frühstück Linz (4 Butterkipferl, 5,90 Euro) ist eine Offenbarung – wegen der Marillen- und Weichselmarmelade, die Rosemarie Motschs (Besitzerin) Mutter auf ihrem Hof in Österreich einkocht und höchstpersönlich an die Elbe liefert. Kann sein, dass sie demnächst häufiger Nachschub liefern muss.

K.u.K. Kaffeehaus, Am Kaiserkai 26, 20457 Hamburg, Telefon 36 12 24 80, Öffnungszeiten: Di bis So 10 bis 18 Uhr. www.k-u-k-kaffeehaus.de