Schönheitskur für den Stadtpark

Bezirk Hamburg-Nord Wo Wohnungen, Straßen und Tausende neue Stellplätze gebaut werden

Was hat der Bezirk Hamburg-Nord im Jahr 2013 vor? Welche Projekte und Bauvorhaben stehen an?

* Autohaus Wichert Langenhorn

Der Autohändler darf sich an der Langenhorner Chaussee/Ecke Stockflethweg vergrößern. Im Frühjahr sollen die Arbeiten beginnen. Auf einer Fläche von 16.000 Quadratmetern entstehen direkt am U-Bahnhof Ochsenzoll drei Gebäude: ein Zentrum für die Marke Audi mit Werkstätten sowie Kfz-Verkaufs- und Ausstellungsflächen, die "Wichert Welt" mit einem Supermarkt, Läden, Arztpraxen, Büros und Kfz-Verkaufsflächen sowie ein Park-and-ride-Parkhaus mit 327 Stellplätzen. Der Neubau kostet rund 30 Millionen Euro. Die Anwohner stehen dem Projekt und der Erweiterung skeptisch gegenüber. Sie befürchten mehr Verkehr in ihrem Wohngebiet.

* Ochsenzoll

Auf einem Teil des ehemaligen Krankenhausgeländes Ochsenzoll in Langenhorn baut die Patrizia Projektentwicklung GmbH 450 Wohnungen. Das neue Quartier "Unter den Linden" soll eine Mischung aus alten, denkmalgeschützten Krankenhausbauten und neuen Mehrfamilienhäusern werden. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf etwa 120 Millionen Euro.

* Wulffsche Siedlung

Die in Teilen stark sanierungsbedürftige Wulffsche Siedlung soll in den nächsten 15 Jahren schrittweise abgerissen und neu aufgebaut werden. Bisher gibt es 546 Mietwohnungen. Es sollen 150 Wohnungen zusätzlich entstehen.

* Langenhorn Markt

Der Langenhorner Marktplatz wird umgebaut. Der Platz und die Flächen vor dem Park-and-ride-Gebäude werden neu gepflastert und erhalten neue Bänke, Fahrradständer und Beleuchtung. Auch der Fußgängertunnel wird umgestaltet und durch eine verbesserte Beleuchtung, neue Wandfliesen, neue Farben und Werbeflächen aufgewertet. Die Tunnelein- und -ausgänge werden verbreitert.

* Parkhaus Flughafen

Das Parkhaus P 1 wird bis April abgerissen. Dann soll ein neues Gebäude mit 2800 Stellplätzen (1350 mehr als bisher) auf sechs Ebenen entstehen.

* Stadtpark

Die grüne Lunge in Winterhude bereitet sich auf das große Jubiläum zum 100. Geburtstag im nächsten Jahr vor. Dafür wird die ehemalige Trinkhalle am Grasweg zu einem Café umgebaut, auch auf der Fläche des ehemaligen Luftbades soll sich ein gastronomischer Betrieb ansiedeln. Außerdem wird das Planschbecken renoviert.

* Bahnhof Barmbek

Rund um den U- und S-Bahnhof wird kräftig investiert. Für die Deutsche Telekom wird an der Ecke Fuhlsbüttler Straße / Maurienstraße ein neues Servicecenter mit 350 Mitarbeitern gebaut. Das seit 2009 leer stehende Hertie-Gebäude wird abgerissen. Daneben an der Drosselstraße entsteht die neue Zentrale der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft für 500 Mitarbeiter.

* Ehemalige Wäscherei

Die Altlastensanierung auf dem Gelände an der Jarrestraße soll bis zum Herbst abgeschlossen werden. Danach sind 64 Wohnungen auf und an der sanierten Fläche geplant.

* Heinz-Gärtner-Brücke

Die nach einem sozialdemokratischen Hamburger Widerstandskämpfer benannte Brücke über den Osterbekkanal soll vom Sommer an den Jarreplatz am Hertha-Feiner-Asmus-Stieg (Jarrestraße) in der Jarrestadt mit dem Johannes-Prassek-Park in der Alstercity zwischen Weide- und Osterbekstraße verbinden.

* Straßenbau

In der Lohkoppel-, der Bruckner-, der Schweimler- und der Friedrichsberger Straße sind Erschließungsarbeiten vorgesehen. Die Zimmerstraße zwischen Winterhuder Weg und Hofweg soll verkehrsberuhigt werden. Vorgesehen sind beidseitige Einengungen.

* Krankenhaus Bethanien

Die Stadt hat das leer stehende Gebäude an der Martinistraße an die Wohnungsbaugenossenschaft Bauverein der Elbgemeinden (BVE) verkauft. Damit kommt das Konzept des Vereins "Martini erleben" zum Tragen, auf dem 10.000 Quadratmeter großen Grundstück Wohnungen zu bauen und kulturelle wie soziale Einrichtungen zu integrieren. Im Frühjahr soll der städtebauliche Wettbewerb beginnen.

* Ausbau Nedderfeld

Im Teilstück zwischen der Alten Kollaustraße und Kellerbleek in Groß Borstel soll die Straße Nedderfeld vierspurig ausgebaut werden. Dort will sich der Baumarkt Bauhaus vergrößern.

* Förderung des Radverkehrs

Radfahrstreifen werden an der Bebelallee zwischen Deelböge und Hindenburgstraße sowie an der Alsterkrugchaussee zwischen Röntgenstraße und Erdkampsweg angelegt. An 14 Standorten sind innerhalb des "1000-Bügel-Programms" Abstellmöglichkeiten vorgesehen.