Zirkuszauber in Moorfleet

| Lesedauer: 2 Minuten

Der Cirque du Soleil präsentiert sein farbenprächtigen Spektakel "Corteo"

Ein Corteo bezeichnet in Italien den gemeinsamen Marsch der Fußballfans zum Stadion. Es ist auch das Wort für einen Festzug. So eine fröhliche Parade findet in der Fantasiewelt eines Clowns statt. Er stellt sich sein eigenes Begräbnis vor, das nicht traurig und getragen vonstatten gehen soll, sondern als ein buntes Karnevalsspektakel, über dem weiß gekleidete Engel schweben. "Corteo" hat der Cirque du Soleil die Clowns- und Artistik-Show im weißen Grand Chapiteau an der Amandus-Stubbe-Straße in Moorfleet genannt. "Corteo" läuft in Hamburg noch bis zum 10. Februar.

Premiere hatte "Corteo" bereits im April 2005 in Montreal, der Heimatstadt des Cirque du Soleil. Mehr als 200.000 Besucher sahen "Corteo" dort, weltweit begeisterten sich inzwischen mehr als sieben Millionen Zuschauer für die von Daniele Finzi Pasca entworfene Show. Acht verschiedene Clowns hat der Gründer der Schweizer Clownstruppe Teatro Sunil für sein farbenprächtiges Spektakel ersonnen. Hinzu kommen weitere 54 Artisten, die mit "Corteo" um die Welt ziehen. Es ist Zirkus in einer nostalgischen Anmutung, und das nicht in einer riesigen Multifunktionsarena, sondern in einem Zelt.

Ins Staunen kommt das Publikum unter der Zirkuskuppel fraglos durch die außergewöhnlichen artistischen Nummern, etwa wenn die kleinwüchsige Valentina von mehreren Helium-Ballons getragen durch das Zelt schwebt oder eine andere Truppe mit atemberaubender Geschwindigkeit um Reckstangen rotiert. Ein Bettentrampolin, Kronleuchter und klingende Glasschalen gehören zum Instrumentarium anderer Zirkuskünstler. Viele Aktionen und Nummern laufen im Grand Chapiteau gleichzeitig ab, sodass man als Zuschauer oft gar nicht genau weiß, wohin man zuerst schauen soll.

Alle Sinne sollen bei diesen ausgeklügelten Shows angesprochen werden; wer sich auf diesen Rausch aus Farben, Artistik und Musik einlässt, soll die Welt um sich herum in diesem Moment völlig vergessen. Weltweit beschäftigt der "Sonnen-Zirkus" mehr als 5000 Menschen. Doch trotz des enormen technischen Aufwandes umgibt diese Shows immer ein poetischer Zauber.

"Corteo - Cirque du Soleil", bis 10.2.,

jeweils 20.00, Grand Chapiteau (S 21 + Bus 230), Amandus-Stubbe-Straße, Karten ab 41,- über die Abendblatt-Tickethotline Tel. 30 30 98 98