Schluss mit karibischem Flair in Rahlstedt - jetzt kommen deutsche Eichen

Säuleneichen statt Palmen

Als der Bezirk im Sommer 2011 zwölf Palmen auf dem Platz an der Hagenower Straße in Rahlstedt pflanzen ließ, herrschte ein "karibisches Flair". Der Euphorie folgte jedoch schnell die Ernüchterung, nachdem die insgesamt 12.000 Euro teuren Gewächse binnen kurzer Zeit eingingen. Zwar ist deren Schicksal besiegelt, seit CDU, SPD und Grüne gegen die Stimme der FDP im Regionalausschuss eine Ersatzbepflanzung mit Säuleneichen beschlossen. Doch passiert ist bislang noch nichts. Die deutschen Ersatzbäume sollen frühestens im Herbst gepflanzt werden. Säuleneichen gelten als "stressresistent".