Poppenbüttler kämpfen gegen neues Parkhaus am S-Bahnhof

Protest gegen Parkhaus

Anwohner rund um den S-Bahnhof Poppenbüttel sehen ihr Stadtidyll bedroht. Sie protestieren gegen den Bau eines dreigeschossigen P&R-Parkhauses, das angrenzend an die Grundstücke der Straße Langenstücken errichtet werden soll. Der Entwurf ist 190 Meter lang, 23 Meter breit. Dazu eine sechs Meter hohe Lärmschutzwand. Die Anwohner am Langenstücken befürchten Abgase, Lärm, Schatten, Abholzung von Bäumen und Wertminderung ihrer Grundstücke. Außerdem bezweifeln die Poppenbüttler, dass mehr Park&Ride-Plätze nötig sind. Die Anwohner vermuten, dass es nur vordergründig um die Förderung der öffentlichen Verkehrsmittel geht. Sie meinen, dass es "nur um die Förderung des Einkaufszentrums" geht.

( (km) )