Spenden & Spender

13.000 Euro zugunsten des Abendblatt-Vereins

| Lesedauer: 3 Minuten
Sabine Tesche
Rallye-Veranstalterin Birte Ballauff, Siegerpaar Birgit und Nicoline Seemann und PR-Unternehmerin Claudia Schulz (v.l.).

Rallye-Veranstalterin Birte Ballauff, Siegerpaar Birgit und Nicoline Seemann und PR-Unternehmerin Claudia Schulz (v.l.).

Foto: Wallocha, Stephan

8. Hamburg Car Classics, Lions-Club Uhlenhorst und Deutsch-Amerikanischer Frauen-Club sammelten viele Spenden für den guten Zweck.

Schönes Wetter, eine wunderbare Strecke durch das Alte Land über Glückstadt bis nach St. Peter-Ording, wo viele Autofans und der Bürgermeister Jürgen Ritter die 40 Oldtimer der 8. Hamburg Car Classics am vergangenen Wochenende lautstark begrüßten. Dementsprechend gut und außerordentlich spendierfreudig war die Laune der rund 90 Rallye-Teilnehmer bei der „Driversnight“, die Veranstalterin Birte Ballauff vor Ort im Hotel StrandGut Resort organisiert hatte. Neben dem hervorragenden Essen im Hotelrestaurant Deichkind, der Ehrung des Siegerpaares Nicoline und Birgit Seemann, stand auch eine Tombola zugunsten des Vereins Hamburger Abendblatt hilft e. V. auf dem Programm. Die hochwertigen Preise vom Diamanten bis zur MSC Kreuzfahrt wurden unter anderem von PR-Expertin Claudia Schulz organisiert, die einen Rekord aufstellte und ihre Lose zu 50 Euro das Stück innerhalb von fünf Minuten an die Rallye-Teilnehmer verkaufte.

5000 Euro kamen so allein durch den Losverkauf zusammen, einige Hamburger spendeten noch einige Hundert Euro extra. Damit wird der Abendblatt-Verein den Kauf eines besonderen E-Rollstuhls für ein kleines, behindertes Mädchen unterstützen, das sich dadurch künftig selbstständig in seinem Wohnort bewegen kann. Die Geschichte berührte auch Fabian-Pascal Leibrock von der BW Bank, die Hauptsponsor der Rallye war. „Ich habe auch privat Lose gekauft, weil ich möchte, dass die kleine Jella diesen Rollstuhl bekommt“, sagte Leibrock.

„Charity Lunch with Hat“ erbrachte 3000 Euro

Er hat schon Tradition: der „Charity Lunch with Hat“, zu dem der Deutsch-Amerikanische Frauen-Club Hamburg e. V. (DAFC) Ende August 60 engagierte Frauen in den Norddeutschen Regatta Verein einlud. Dort berichteten die beiden Amerikanerinnen Wendy Brown und Jiffer Bourguignon (Podcast „Amerika übersetzt“) als Vortragende ganz aktuell über Frauen in Afghanistan. Neben dem Referat und guten Gesprächen ging es bei diesem Mittagessen aber auch wie immer um den guten Zweck.

3000 Euro kamen zusammen, die als Spende an den Abendblatt-Verein überwiesen wurden. „Es freut mich, dass der DAFC damit vier Kindern ein Jahr lang Nachhilfe und Lerntherapie finanzieren kann. Bildung, Liebe und Gesundheit sind doch das Wichtigste im Leben von Kindern“, schrieb die Präsidentin des DAFC, Dorothee Hagen, an Hamburger Abendblatt hilft e. V.

Zwingenberger brachte beim Lions-Konzert Publikum zum Jubeln

„Es wurde gewippt, geschnippt und immer wieder applaudiert, die Stimmung war geprägt von guter Laune und der Freude an Musik“, berichtet Anna Tewes, Präsidentin des Lions Clubs Hamburg-Uhlenhorst e. V., vom 7. Benefiz-Konzert des Clubs, bei dem Axel Zwingenberger in der ausverkauften Aula des Johanneums am 15. September spielte.

Da wegen der Hygiene-Regelungen weniger Besucher in den Raum durften, spielte der Pianist gleich zwei Konzerte und brachte mit seinen Boogie-Woogie- und Blues-Stücken und unglaublicher Musikalität sowie großer Leidenschaft die Tasten seines Flügels zum Glühen – das Publikum jubelte. Axel Zwingenberger war selbst Schüler der Gelehrtenschule des Johanneums, hat dort 1974 Abitur gemacht. Das gab dem Konzert eine persönliche Note.

Als besondere Zugabe genossen die Gäste das vierhändige Zusammenspiel des Musikers mit Moritz Pinnow, der erst vor Kurzem sein Abitur an dem Gymnasium gemacht hat. „Wir freuen uns, dass wir den auf 5000 Euro aufgerundeten Erlös an den Verein Hamburg hilft e. V. spenden können“, sagt Annett Hauke, Activity-Beauftragte des Lions Clubs Uhlenhorst. Der Abendblatt-Verein wird damit alleinerziehende Mütter und ihre Kinder in Hamburg unterstützen.