Hilfe für bedürftige Menschen in Hamburg
Der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ unterstützt sozial Schwache, Kranke und Menschen mit Behinderung in der Metropolregion Hamburg Lesen Sie mehr »

Ein Lichtblick in der Adventszeit

Der Abendblatt-Verein verschenkt jedes Jahr 8000 Weihnachtspäckchen an Bedürftige und Einsame Kinder helfen Kindern

Seit Jahrzehnten verschenkt "Hamburger Abendblatt hilft e.V." Weihnachtspäckchen an einsame, bedürftige und kranke Menschen in der Metropolregion. Neben einzelnen Briefen, die uns erreichen, bitten auch zahlreiche Altenheime, Vereine, Kliniken, Kirchengemeinden und Lebensmittel-Tafeln um Weihnachtspäckchen für ihre Klienten, damit sie ihnen bei einer Adventsfeier oder einem Festessen ein kleines Geschenk überreichen können. Für viele ist es das einzige Geschenk zum Fest. Die 8000 grünen Päckchen sind liebevoll mit hochwertigen Lebensmitteln gepackt, dazu legen wir Kinderbilder und Bastelarbeiten, die uns Leserinnen und Leser jedes schicken. Die meisten Päckchen-Empfänger sind zutiefst gerührt von den gebastelten, gestickten und genähten Beigaben der Leser und besonders von den gemalten Bildern der Kinder – sie geben den Paketen eine individuelle Note. Deswegen bitten wir jedes Jahr nach den Herbstferien unsere Leserinnen und Leser und alle Kita-Kinder, Schüler und natürlich auch Kinder, die zu Hause gern malen, bei der Aktion mitzumachen.

Video: So freuen sich die Päckchen-Empfänger
Video: So entstehen die Päckchen

Um die Päckchen verschenken zu können, benötigen wir finanzielle Spenden. Jeder Cent hilft: Konto „Hamburger Abendblatt hilft e.V.“, Haspa, IBAN: DE25 2005 0550 1280 1446 66. Stichwort: Weihnachtspäckchen

Bilder und Gebasteltes gehen an das Hamburger Abendblatt, „Von Mensch zu Mensch“, Großer Burstah 18– 32, 20457 Hamburg.

Aktion Urlaubshelden

Ausflüge für Kinder: Haspa sammelt Urlaubsmünzen

Plakat zur Aktion Urlaubshelden

Plakat zur Aktion Urlaubshelden

Foto: HA/Natascha Pfeiffer

In jeder Hamburger Filiale stehen Sammelboxen. Die Spenden gehen an den Abendblatt-Verein

Hamburg. Es ist nun schon das zweite Jahr, in dem Kindergruppen wegen der Corona-Pandemie weder in den Frühjahrs- noch in den Sommerferien verreisen können. Aber wir alle hoffen auf die Herbstferien – so gibt es auch schon einige Anfragen von Gruppen der Hamburger Kinder- und Jugendhilfe, die mit ihren Jugend-Wohngruppen gerne im Oktober eine Freizeit am Meer organisieren würden.

Einfach mal raus aus dem belasteten Alltag, ein paar Tage andere Luft schnuppern – für viele dieser jungen Menschen wäre es die erste Urlaubsreise ihres Lebens. Denn sie kommen aus sozial schwachen Haushalten oder flüchteten nach Deutschland als Minderjährige.

Urlaubsmünzen-Aktion der Haspa für Abendblatt-Verein

Wenn Reisen nicht möglich ist, möchten wir dennoch bedürftigen Kindern und Jugendlichen kleine Trips ermöglichen, zum Beispiel in den Tierpark. Ein großer Teil der Spenden für die Ausflüge und für Reisen im Herbst soll aus der Urlaubsmünzen-Aktion der Haspa kommen. Unter dem Motto „Urlaubshelden gesucht“ stehen in allen Haspa-Filialen Sammelboxen für Urlaubsmünzen und Scheine, natürlich auch Euro, bereit, die die Sparkasse zugunsten des Abendblatt-Vereins sammelt.

Die Schülerinnen und Schüler der 5e aus dem Heilwig Gymnasium in Alsterdorf haben genau dafür mit ihrem engagierten Lehrer Frank Hincha Geld fremder Währungen gesammelt. Das möchten sie „Hamburger Abendblatt hilft e. V.“ spenden. „Trotz Corona ist ein kleiner Karton voller Münzen und Scheine zusammengekommen. Die Kinder waren sehr begeistert dabei und die Eltern haben in Schränken und Schubladen danach gekramt“, berichtet Hincha.

( tes )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Archiv