Hamburg. Auch für Smarties, Choco Crossies und After Eight kommen Kakaobohnen von Bauern aus der Elfenbeinküste. Was dahinter steckt.

Es riecht nach … Kakao. Sofort flutet ein wohliges Gefühl den Körper. So muss es sein, wenn man eine Schokoladenfabrik betritt. Damit hört die Romantik aber auch schon auf. Die Maschinen in der großen Werkhalle rattern so laut, dass Produktionsleiterin Maren Grisar erst mal Ohrstöpsel verteilt. Die 37-Jährige ist zuständig für die Herstellung eines der traditionsreichsten Produkte im Nestlé-Chocoladenwerk in Hamburg: KitKat-Schokoriegel.