Hamburg. Seit Elon Musk die Internetplattform übernommen hat, steht sie in der Kritik. Nun zieht Otto Konsequenzen. Wie andere Firmen reagieren.

Nach mehreren anderen großen Unternehmen hat sich nun auch die Otto Einzelgesellschaft entschlossen, das soziale Netzwerk X (ehemals: Twitter) nicht mehr zu nutzen. „Nach fast 15 Jahren schließen wir unseren ehemaligen #Twitter-Kanal. X, wie die Plattform mittlerweile heißt, hat seitdem große Veränderungen erfahren. Von Shit- bis Lovestorm haben wir auf X in all den Jahren viel erlebt, Höhen ebenso wie Tiefen“, schreibt Marc Opelt, Vorsitzender des Bereichsvorstandes bei Otto, auf Linkedin.