Hamburg. Die Supermarktkette hatte angekündigt, versteckte Preiserhöhungen am Regal zu kennzeichnen. Aber bislang ist nichts passiert.

Gute Idee, aber offenbar ohne Wirkung: Als Deutschlands größter Lebensmittelhändler Edeka im September ankündigte, versteckte Preiserhöhungen künftig am Regal zu kennzeichnen, gab es dafür viel Applaus. Jetzt stellt sich heraus, dass die Warnhinweise bislang nicht angebracht werden. Das ergab eine Stichprobe der Verbraucherorganisation Foodwatch bei 50 Edeka-Märkten quer durch Deutschland, ob sie über die sogenannte Shrinkflation informieren.