Polizei Hamburg

Diensthund „Abby“ spürt Autoknacker auf – Festnahme

Polizeihund „Abby“ spürte in Hamburg einen Autoknacker auf.

Polizeihund „Abby“ spürte in Hamburg einen Autoknacker auf.

Foto: Polizei Hamburg

Kurz nach zwei Aufbrüchen konnte die Polizei Hamburg den Tatverdächtigen festnehmen – und ihm weitere Taten zuordnen.

Hamburg. Dank eines Personenspürhunds hat die Polizei Hamburg nach eigenen Angaben in der Nacht zum Dienstag einen mutmaßlichen Autoknacker gefasst. Der 35 Jahre alte Mann sei gegen 1.30 Uhr von einer Anwohnerin an der Barkenkoppel im Stadtteil Wellingsbüttel gesehen worden, als er sich kurz nach einem lauten Klirrgeräusch in einem Auto aufhielt.

Die Frau habe daraufhin die Polizei verständigt. Der Mann habe kurz darauf die Flucht ergriffen.

Diensthund „Abby“ führt Polizei Hamburg zu Autoknacker

Diensthund „Abby“ habe die Beamten dann von dem aufgebrochenen Fiat an der Barkenkoppel zur Straße Rabenhorst geführt. Dort sei der Tatverdächtige angetroffen und festgenommen worden.

Auf dem Weg dorthin entdeckte die Polizei noch einen Renault, bei dem ebenfalls die Seitenscheibe eingeschlagen war.

Es waren offenbar keine Einzeltaten. Bei dem 35-Jährigen fanden sich der Mitteilung zufolge Gegenstände, die weiteren Aufbrüchen in Harburg und in Schleswig-Holstein zugeordnet werden könnten. Der Mann wurde einem Haftrichter vorgeführt.

( leo )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wandsbek