Polizei Hamburg

Mann attackiert Mitbewohner mit Messer – schwer verletzt

Ein Mann soll in Hambugr-Jenfeld seinen Mitbewohner mit einem Messer angegriffen haben. (Symbolbild)

Ein Mann soll in Hambugr-Jenfeld seinen Mitbewohner mit einem Messer angegriffen haben. (Symbolbild)

Foto: MAGO / Gottfried Czepluch

Das 50-jährige Opfer kam mit Schnittverletzungen an der Brust in ein Krankenhaus. Tatverdächtiger konnte gestellt werden.

Hamburg. Ein 45-Jähriger soll in Jenfeld seinen Mitbewohner mit einem Messer schwer verletzt haben. Der 50-Jährige wurde mit Schnittverletzungen an der Brust in ein Krankenhaus gebracht, schwebt aber nicht in Lebensgefahr, wie die Polizei Hamburg am Dienstagmorgen mitteilte.

Der Tatverdächtige wurde demnach nach dem Angriff vom Montagabend gestellt. Er sei geistig eingeschränkt und befinde sich nun in ärztlicher Behandlung, teilte die Polizei weiter mit. Wie es zu der Auseinandersetzung zwischen den zwei Männern in ihrem Zimmer in einer Unterkunft kam, blieb zunächst unklar.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wandsbek