Polizei Hamburg

Messerangriff vor Einkaufszentrum – zwei Verletzte

Großeinsatz vor dem Einkaufszentrum Jenfeld nach einem eskalierten Streit zweier Männer.

Großeinsatz vor dem Einkaufszentrum Jenfeld nach einem eskalierten Streit zweier Männer.

Foto: Michael Arning

Bei einem Streit zweier Männer zog vor dem EKZ in Jenfeld einer ein Messer und stach zu. Vermutlich ging es um eine Frau.

Hamburg. Die Polizei Hamburg musste am Sonnabend zu einem Großeinsatz ausrücken. Vor dem Einkaufszentrum Jenfeld gerieten gegen 17.40 Uhr zwei 43 und 44 Jahre alte Männer in einen Streit, bei dem einer dann ein Messer zog. Das Opfer erlitt zwei Stichwunden in Bauch und Bein. Lebensgefahr besteht aber nicht.

Polizei Hamburg: Mutmaßlicher Täter vor Ort festgenommen

Auch ein unbeteiligter 41-Jähriger, der Zeuge des Streits war und schlichten wollte, wurde am Arm verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Beim mutmaßlichen Täter handelt es sich nach derzeitigem Ermittlungsstand um den Exfreund der Frau, mit der der 43-Jährige inzwischen liiert ist. Die Beziehung gilt als Auslöser für den Streit der Männer. Der 44-Jährige wurde noch vor Ort festgenommen.

Der Kriminialdauerdienst hat die Ermittlungen in der Rodigallee aufgenommen. Zunächst wurde erwogen, die Mordkommission hinzuzurufen, doch mittlerweile wird die Tat als gefährliche Körperverletzung eingestuft.

( ber/arg/josi )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wandsbek