Neue Haltestelle

Neue U-Bahn-Station: Bald hält die U1 auch in Oldenfelde

Eine Visualisierung der neuen U-Bahnstation Oldenfelde in Rahlsteht.

Eine Visualisierung der neuen U-Bahnstation Oldenfelde in Rahlsteht.

Foto: Hochbahn

Nach zwei Jahren Bauzeit ist die Station zwischen Farmsen und Berne fertig. Es wurden mehr Fahrradstellplätze gebaut als geplant.

Hamburg. Die Menschen m Rahlstedter Ortsteil Oldenfelde haben ab Montag eine eigene U-Bahn-Station. Nach rund zwei Jahren Bauzeit ist die Haltestelle zwischen Farmsen und Berne fertig. Am Montag, 9.Dezember, halten dort erstmals die U-Bahnen der Linie 1. Laut Hochbahn werden rund 4500 Menschen von der neuen U-Bahn-Station profitieren. Sie wohnen in einem Umkreis, in dem die Station Oldenfelde gut fußläufig zu erreichen sei, so eine Hochbahnsprecherin.

Bei der Gestaltung der neuen Haltestelle wurden auch die Anwohner gefragt. Zahlreiche Ideen konnten umgesetzt werden wie beispielsweise:

  • Die Haltestelle wurde 40 Meter weiter südlich gebaut.
  • Statt einer Stützwand wurde auf der östlichen Seite ein begrünter Bahndamm gebaut.
  • Auf der westlichen Seite ist eine begrünte Sichtschutzwand entstanden.
  • Der unterirdische Durchgang wird auch außerhalb der Betriebszeiten offen bleiben.
  • Auf Wunsch der Anwohner wurde auch auf einen Kiosk verzichtet.
  • Eine Bike&Ride-Anlage ist gebaut worden.

Ursprünglich plante die Hochbahn rund 240 Stellplätze für Fahrräder. Gebaut wurden jedoch deutlich mehr. 350 Fahrradstellplätze gibt es an der U-Bahn-Station.