Bramfeld

Ehemann sticht mehrfach auf seine Frau ein

Vor diesem Haus in Bramfeld soll es zu dem versuchten Tötungsdelikt gekommen sein

Vor diesem Haus in Bramfeld soll es zu dem versuchten Tötungsdelikt gekommen sein

Foto: Michael Arning / HA

Der 57-Jährige verletzte seine Frau so schwer, dass sie sich in kritischem Zustand befindet. Genaues Motiv der Tat bisher unklar.

Hamburg. Bluttat in Bramfeld: Im Vorgarten eines Wohnhauses gerieten am Freitagnachmittag ein 57-Jähriger und seine Frau in Streit. Plötzlich zog der Mann ein Messer und stach damit mehrfach auf seine Frau ein. Die sackte blutüberströmt zusammen.

Alarmierte Polizisten nahmen den Mann fest und stellten die mutmaßliche Tatwaffe sicher. Sein Opfer kam in ein Krankenhaus. Ärzte kämpfen um das Leben der Frau. Am frühen Abend hieß es, ihr Zustand sei kritisch.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen, vor Ort in der ruhigen Wohnstraße sicherten Beamte sicherten mehrere Stunden lang Spuren. Über das genaue Motiv der Tat wurde zunächst nichts bekannt. Der 57-Jährige soll dem Haftrichter vorgeführt werden.