Unfall in Hamburg

Autofahrer fährt in Bramfeld in ein Haus

Der Fahrer ist mit einem Schock in ein Krankenhaus gekommen, aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen worden.

Hamburg. Ein Hamburger Autofahrer ist am Dienstag im Stadtteil Bramfeld in ein Haus gefahren. Der 40-Jährige sei aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, teilte die Polizei mit. Beim Wechseln vom linken auf den rechten Fahrstreifen sei das Auto plötzlich gegen einen im Parkstreifen stehenden Kleinwagen geraten und von dort über den Gehweg in eine Hauswand geschleudert.

Der Fahrer sei mit einem Schock in ein Krankenhaus gekommen, aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen worden.