Mobilitätskonzept

Neuer Switchh-Point am Bahnhof Wandsbek-Markt

Ab sofort können Switchh-Nutzer in Wandsbek bequem von Bus und Bahn aufs Auto umsteigen. Hochbahn-Chef Elste und Wandsbeks Bezirksamtsleiter Ritzenhoff eröffneten die vierte Switchh-Station in Hamburg.

Hamburg. Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff und Hochbahn-Chef Günter Elste haben am Dienstag an der Schloßstraße in Wandsbek, in unmittelbarer Nähe des U-Bahnhofes Wandsbek-Markt, einen neuen Switchh-Point eingeweiht. Ab sofort können Fahrgäste hier von Bus und Bahn aufs Fahrrad oder auf ein Auto von Car2go oder Europcar umsteigen. Oder aufs Fahrrad – denn am Switchh-Point gibt es auch eine gesicherte Fahrradgarage für 16 private Räder. Im direkten Umfeld befindet sich zudem eine Leihstation von StadtRad. Zehn Fahrzeuge der Partner car2go und Europcar finden am neuen Switchh-Point Platz.

Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff begrüßte die Einrichtung des Mobilitätsangebots: „Wandsbek profitiert als bevölkerungsreichster Bezirk von diesem intelligenten Mobilitätsangebot.“ Nun seien lückenlose Reisen innerhalb Hamburgs und in der Umgebung möglich.

„Der neue Standort wird noch mehr Kunden überzeugen, dieses Mobilitätsangebot zu nutzen und den eigenen Pkw immer häufiger einfach mal zu Hause zu lassen“, sagte Hochbahn-Chef Elste.

Ende Mai 2013 startete die Hochbahn das neue Angebot Switchh. Nach einem Jahr hatte Switchh bereits 2100 Nutzer.

Neben Wandsbek Markt gibt es weitere switchh Punkte am Berliner Tor, Harburg und Bergedorf. Noch in diesem Jahr sollen am Bahnhof Altona sowie an den U-Bahn-Haltestellen Kellinghusenstraße und Saarlandstraße weitere Standorte eröffnen.