Hamburg. Erhebungen des Deutschen Zentrums für Altersfragen zeigen die positiven Effekte vertieften Lesens. Bücherhallen schicken Medienboten.

Welches Buch lesen Sie gerade? Wie wichtig die Lektüre eines guten Buches ist, berichtet jetzt eine Studie im Auftrag des Deutschen Zentrums für Altersfragen. Darin wurde statistisch untersucht, wie sich das Bücherlesen in der zweiten Lebenshälfte auf Lebensqualität und Gesundheit auswirkt. Die gute Nachricht: Nicht nur Bewegung und gesunde Ernährung haben positive Effekte, sondern auch das Bücherlesen. „Die Ergebnisse zeigen, dass Lesen mit positivem Affekt, einer besseren subjektiven Gesundheit und besseren kognitiven Leistungen einhergeht“, heißt es in der Studie.