Hamburg. Insgesamt 1,2 Millionen Euro gab „Hamburger Abendblatt hilft“ für bedürftige Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus.

„Wir helfen Hamburgern in Not – von Mensch zu Mensch“ – diesen Satz hat sich der Abendblatt-Verein auf die Fahnen geschrieben. Eine Hilfe, die wieder stark benötigt wurde: 17.800 Menschen unterstützte die Organisation in 2023 mit mehr als 1,25 Mio. Euro und lag damit fast auf dem Vorjahresniveau (1,47 Mio. Euro). Weit mehr als 50 Prozent des Geldes ging in die Einzelfallhilfe. Vor allem Alleinerziehende, aber auch notleidende Familien und altersarme Senioren erhielten Zusagen, wenn z.B. ein wichtiges Haushaltsgerät wie Waschmaschine oder Kühlschrank kaputt gegangen war. Viele der Anfragenden hatten eine neue Wohnung bezogen, die noch nicht einmal mit Spüle oder Herd ausgestattet waren.