Hamburg. Der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ hat dieses Jahr 30 Reisen mit insgesamt 60.580 Euro unterstützt – möglich war das durch die Urlaubsmünzen der Haspa.

Urlaub ist nicht selbstverständlich für viele Kinder und Jugendliche in Hamburg, deren Eltern bedürftig sind. Sie fahren nie weg. Aber dem Alltag entfliehen, Gemeinschaft erleben, das Salz des Meeres schmecken oder Bergluft atmen – das sollten alle Kinder mal erlebt haben. Deswegen unterstützte der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ auch dieses Jahr wieder fast 30 Reisen und Ausflüge für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung sowie auch Freizeiten für bedürftige Familien. Möglich war das unter anderem durch die Urlaubsmünzen-Sammlung der Haspa, bei der 49.876 Euro zusammenkamen. Die Haspa sammelt seit 1979 in ihren Filialen ausländische Scheine und Münzen zugunsten des Abendblatt-Vereins. „Mein großer Dank gilt allen Hamburgerinnen und Hamburgern, die durch die Urlaubsmünzen auch in diesem Jahr wieder ganz viel Herz beweisen und bedürftigen Kindern und Jugendlichen schöne Momente schenken“, sagt Dr. Harald Vogelsang, Vorstandssprecher der Haspa. Insgesamt gab der Abendblatt-Verein 60.580 Euro für die Unterstützung von Reisen aus.