Kolumne

Menschen, die Mut machen, eine Stimme geben

Sabine Tesche
Sabine Tesche

Sabine Tesche

Foto: Andreas Laible / HA

Die Geschichte von Aaron Wahl im Podcast „Von Mensch zu Mensch“ bietet einen Einblick in die Welt eines Autisten. Sehr berührend!

Die Geschichte von Aaron Wahl hat mich in vielerlei Hinsicht sehr berührt: zum einen, weil er, obwohl Autisten oft lange für Entscheidungen benötigen, sehr spontan meiner Podcast-Einladung gefolgt ist, zum anderen, weil der 30-Jährige so eine unglaublich positive Entwicklung durchgemacht hat. 25 Jahre lang hat er seine Gefühle verschlossen, war in der Psychiatrie und entmündigt, hoffnungslos und isoliert. Dann schaut eine Therapeutin nach zwei Jahrzehnten genauer hin und die Diagnose Asperger-Syndrom, verbunden mit einem Emotionstraining am PEM Center, öffnet Wahl die Welt nach außen.

Ich kann nicht beurteilen, für wen diese PEM-Kurse geeignet sind, aber da sie zumindest eine Chance bieten, Zugang zu versteckten Emotionen zu erhalten, könnten sie vielleicht auch anderen Menschen mit psychischen Erkrankungen helfen.

Aaron Wahl ist vielleicht etwas anders und unangepasst, im Podcast erzählt er ganz offen über seine Vergangenheit. Doch genau Menschen wie ihn, die anderen so viel Mut machen mit ihrer Geschichte, möchten wir mit diesem Podcast-Format eine Stimme geben. Hören Sie mal rein!