Kolumne

Eine Hommage für alle Abiturienten

Sabine Tesche leitet das Ressort „Von Mensch zu Mensch“

Sabine Tesche leitet das Ressort „Von Mensch zu Mensch“

Foto: Andreas Laible / HA

Geburtstagspartys, Mottotage, Schulabschlussfeiern und Abibälle fallen wegen Corona aus. Liebe Kinder, wir Eltern feiern Euch trotzdem

Heute wird mein jüngerer Sohn 18 Jahre alt und ich denke daran, dass es ein so ganz anderer Geburtstag sein wird als der, den er Monate zuvor geplant hatte. Denn er wird natürlich keine große Party feiern, auch wenn die Deko dafür schon gekauft ist und der Raum bereits gebucht war. Er macht zudem gerade sein Abitur und lernt dafür sehr engagiert. Doch er wird keine verrückten Mottotage, keinen Abistreich und keine feierliche Verabschiedung mit allen Eltern von der Schule erleben. Vielleicht gibt es eine kleine Zeugnisübergabe-Runde seiner Abschlussklasse – mit Mundschutz und auf Abstand. Am meisten schmerzt alle: Es wird vorerst keinen Abiball als krönenden Abschluss nach zwölf Jahren Schulzeit geben. Ich hätte es ihm und seinen Schulkameraden so sehr gegönnt.

Deswegen widme ich diese Kolumne all den Jungen und Mädchen, die während der Corona-Pandemie einen Schulabschluss trotz aller Belastungen hinbekommen und hoffentlich von ihrer Familie und virtuell von ihren Freunden dafür ordentlich gefeiert werden. Als Eltern wünschen wir unseren Kindern vor allem eine glückliche Zukunft, ein erfülltes Berufs- und Familienleben – und ich glaube fest daran, dass das trotz schwieriger Ausgangslage auch für diese junge Generation möglich sein wird. Wir werden unsere Kinder dabei nach Kräften unterstützen, denn diese Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch wirtschaftlich unsere Zukunft.