HafenCity

Benefiz-Lauf auch für 2020 geplant

Der Hamburg Commercial Bank Run ist jedes Jahr in der Hafencity ein Highlight

Der Hamburg Commercial Bank Run ist jedes Jahr in der Hafencity ein Highlight

Foto: Roland Magunia / Roland Magunia/Funke Foto Services

Der bisherige Veranstalter des Hamburg Commercial Bank Run ist insolvent, Nachfolger steht schon in den Startlöchern

Die CJ Projektmanagement Hamburg GmbH (CJP) hat am 30. September beim Amtsgericht Hamburg einen Insolvenzantrag gestellt. Die Firma ist unter anderem als Eventveranstalter tätig und organisierte bisher den Hamburg Commercial Bank Run (ehemals HSH Nordbank Run). Dabei handelt es sich um den größten Benefiz-Lauf Norddeutschlands. Er findet jedes Jahr in der HafenCity mit zuletzt mehr als 18.000 Teilnehmern aus rund 650 Unternehmen statt.

Ein großer Teil der Erlöse des Spendenevents fließt an den Verein Hamburger Abendblatt hilft mit seiner Initiative „Kinder helfen Kindern“, der damit die Aktion „Kids in die Clubs“ unterstützt. Die Gemeinschaftsaktion des Abendblatt-Vereins, der Hamburger Sportjugend und der Stadt zahlt die Vereinsbeiträge für Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien, gibt Zuschüsse für Vereinsfahrten und Trainingslager. Der Run, den es seit 2002 gibt, ist eine der wichtigsten Säulen der Finanzierung von „Kids in die Clubs“. Seit 2019 ist der Lauf auch Teil von „Global Active City“, einem Zertifikat, das Hamburg seit 2018 trägt.

Die wichtigen Partner wünschen eine Fortsetzung

Auch wenn CJP den Run bisher organisiert hat, besitzt nach aktuellem Kenntnisstand des vorläufigen Insolvenzverwalters Tjark Thies das Unternehmen keine Rechte an dem Lauf. Der nächste Run ist für den 20. Juni 2020 geplant und die wichtigen Partner des großen Benefiz-Events wünschen sich eine Weiterführung des Firmenlaufs. „Für uns als Unternehmen ist der Lauf die wichtigste Veranstaltung hier im Norden, die direkt mit der Hamburg Commercial Bank verbunden ist. Deshalb sind wir gespannt auf die Ideen des neuen Veranstalters“, sagte ein Sprecher der Bank.

Neuer Veranstalter könnte BMS – Die Laufgesellschaft werden. Sie ist schon in den Startlöchern. „Wir befinden uns in intensiven Gesprächen mit allen Beteiligten und hoffen, den Lauf wieder in sicheres Fahrwasser steuern zu können“, sagte Karsten Schölermann. einer der Gesellschafter von „BMS – Die Laufgesellschaft“, die bereits zahlreiche Runs in Hamburg organisiert.