Kolumne

Wenn Projekte einen inspirieren

Sabine Tesche

Sabine Tesche

Foto: Andreas Laible / HA

Auf dem Spielplatz für Kinder und Erwachsene, Minitopia, würde ich mich gern kreativ austoben - Wilhelmsburg ist derzeit sehr im Trend

Sehr gerne schaue ich mir Jugendprojekte in Hamburg an, die wir unterstützen oder die ich, wie im Fall von Minitopia (siehe Artikel) als Jurymitglied des Budnianer Hilfe Preises, würdigen soll. Besonders schön ist es dann, wenn ich nicht nur voller positiver Eindrücke, sondern auch noch inspiriert von so einem Termin zurückkomme.

Der Verein Alternation hat mit seinem Wilhelmsburger Projekt nicht nur ein kleines Paradies für Kinder erschaffen, sondern ermöglicht auch Erwachsenen, sich künstlerisch auszutoben. Ich war sehr versucht, mir vom Schrotthaufen im Garten ein paar Gegenstände zu nehmen und sie in der Metallwerkstatt zusammenzuschweißen – wenn ich gewusst hätte, wie das geht … So blieb mir nur übrig, die Werke anderer zu bestaunen – und bei Minitopia gibt es eine Menge kreativer, witziger Bilder und Kunstgegenstände zu entdecken. Die Betreiber­ zeigen so, dass es nicht immer notwendig ist, etwas Neues zu kaufen, sondern dass man alten, scheinbar nutzlosen­ Dingen durch Upcycling zu einem zweiten Leben verhelfen kann. Auffallend: Wilhelmsburg ist derzeit sehr im Kommen, was die Kunst- und Sportszene angeht.