Kolumne

Wenn Stimmen miteinander verschmelzen

Ressortleiterin Sabine Tesche

Ressortleiterin Sabine Tesche

Foto: Andreas Laible / HA

Was das Chorsingen bei Kindern und Jugendlichen bewirkt, können Sie am 27. April im Michel bei „Kinder singen für Kinder“ erleben

Diese Woche führte ich ein Interview mit Peter Schuldt, der Musiklehrer ist und zudem das Chormodul der Initiative The Young ClassX leitet. Er bringt Kinder, die noch nie gesungen haben und es zunächst vielleicht auch gar nicht wollen, dazu, voller Begeisterung im Schulchor mitzumachen. Chorleiter Schuldt weiß, dass Singen nicht nur schlau, sondern auch glücklich macht – vor allem das Intonieren in Gemeinschaft, wenn viele Stimmen miteinander verschmelzen. In dem Moment ist es egal, ob ein Schüler gut oder schlecht in der Schule ist, wo er herkommt und wo er einmal hinwill, er ist Teil eines Teams, mit dem er ganz viel erreichen kann. Im Fall eines The Young ClassX-Chors geht es auch schon mal nach Berlin zur Kanzlerin, in ein Konzerthaus in Süddeutschland oder sogar ins Ausland.

Chorsingen kann man in der Kirchengemeinde, im Stadtteil und vor allem bis ins hohe Alter und es kann damit auch über das Alleinsein hinweghelfen. Was das Chorsingen bei Kindern und Jugendlichen bewirkt, können Sie am 27. April im Michel bei „Kinder singen für Kinder“ erleben, zusammen mit Peter Schuldt. Zudem können Sie mit dem Ticketkauf Gutes tun.