Abendblatt-Aktion

Bitte spenden Sie für die Weihnachtspäckchen!

Bernd Waldenmeyer und Jutta Ewert haben sich 2017 über ein Päckchen vom Hamburger Abendblatt gefreut.

Bernd Waldenmeyer und Jutta Ewert haben sich 2017 über ein Päckchen vom Hamburger Abendblatt gefreut.

Foto: Klaus Bodig

Für viele Einsame und Bedürftige in Hamburg ist es das einzige Geschenk zum Fest. Wir möchten 8000 Pakete vergeben.

Für Else H. ist Weihnachten eine schwere Zeit, denn es ist das erste Fest ohne ihren Mann, der im Januar gestorben ist. „Ich möchte Sie bitten, mir auch in diesem Jahr ein Weihnachtspäckchen zu schicken. Es ist immer eine große Freude für mich und das einzige Geschenk, das ich bekomme“, schrieb die 78-Jährige an die Abendblatt-Redaktion „Von Mensch zu Mensch“.

Briefe wie diese erhalten wir derzeit viele von einsamen Hamburgern, auch von Beratungsstellen, Kirchengemeinden, Kliniken und Tafeln, die für ihre Klienten und Patienten um die Abendblatt-Weihnachtspäckchen bitten. 8000 Stück dieser mit hochwertigen Lebensmitteln, Kinderbildern und Bastelarbeiten gefüllten Pakete möchten wir dieses Jahr wieder an die Bedürftigen und Kranken in der Stadt verschenken.

Doch dazu benötigen wir noch Spenden, jeder Cent hilft. Bitte an das Konto „Von Mensch zu Mensch“, Haspa, IBAN: DE03200505501280202001. Stichwort: Weihnachtspäckchen

Weihnachtspäckchen: Der Abendblatt-Film

Abendblatt-Weihnachtspäckchen-Aktion

Von Mensch zu Mensch - 8000 Weihnachtspäckchen für Bedürftige
Abendblatt-Weihnachtspäckchen-Aktion
Video: abendblatt-TV