Kolumne

Liebe Leserinnen,liebe Leser

Sabine Tesche

Foto: Andreas Laible

Sabine Tesche

Manchmal ist es ganz schön, in eine andere Rolle zu schlüpfen, zum Beispiel bei einem Mittelalterfestival

Manchmal sind kleine Nostalgie­reisen eine wunderbare Abwechslung im Alltag. So sind mein Mann und ich vergangenes Wochenende auf dem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum im Öjendorfer Volkspark gewesen. Dieser verwandelte sich ein Wochenende lang in das größte Mittelalterdorf des Nordens – und gefühlt 80 Prozent der Besucher waren verkleidet als Knappen, Ritter, Burgfräuleins, aber auch als Monster-Orks. Ein Darth Vader mit Schwert war ebenfalls dabei. Ich liebe solche Fantasie­-Events, schade, dass es das letzte in Öjendorf sein wird – das Festival wird dort nicht mehr stattfinden.

Zuletzt waren wir dort vor rund acht Jahren mit unseren damals noch kleinen Söhnen als Ritter verkleidet, und wir haben es bedauert, dass wir abends früh gehen mussten, als die Feuer entzündet wurden. Dieses Jahr waren wir bis Mitternacht vor Ort und ich habe mit vielen Frauen und Männern gesprochen, die in diesen Tagen in Rollen schlüpften, die weit entfernt von ihrem normalen Leben sind, manche wurden zu Herzogen und zu Gräfinnen, bestritten Schwertkämpfe, fertigten Messer. Ein Kollege von mir wird mehrfach im Jahr zum Wikinger – vielleicht sollte ich auch einmal über ein Edelfräulein-Gewand nachdenken. Das hat was.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.