Hier helfen wir

Klassenreise, Lernhilfen und Polizei-Handpuppen

Abenteuer-Reise der Schule Hirtenweg, hier versucht sich ein Schüler im Stand up Paddling

Abenteuer-Reise der Schule Hirtenweg, hier versucht sich ein Schüler im Stand up Paddling

Foto: Daniel Herrmann

Einige Projekte und Bedürftige, denen die Abendblatt-Initiativen „Kinder helfen Kindern“ und von „Mensch zu Mensch“ geholfen haben

Auf der Segel- und Abenteuerreise der Schule Hirtenweg konnten Schüler mit Behinderungen in Segelbooten und Kanus neue Ufer entdecken, klettern und Stand-up paddeln. Lehrer Daniel Herrmann berichtete uns von einem Teilnehmer aus der 7. Klasse, der sich begeistert äußerte: „Ich hätte nicht gedacht, dass ich das als Rollstuhlfahrer auch kann. Ich möchte gerne noch einmal mitfahren.“ Der Abendblatt-Verein „Kinder helfen Kindern“ bezuschusste diese Reise mit einer Spende.

Beim Projekt „Beratung & Begleitung“ der Hamburger Kinder- und Jugendhilfe erhalten Schüler eine intensive Lernförderung, die „Kinder helfen Kindern“ mit finanzierte.

Durch den Verkehrskasper werden Kinder spielerisch auf den Alltag im Straßenverkehr vorbereitet. Zum Festival der Polizei-Handpuppenspieler bat der Polizeiverein Hamburg den Abendblatt-Verein um Unterstützung.

Eine gesetzliche Betreuerin schrieb an „Von Mensch zu Mensch“ wegen einer Hilfe für eine 23-jährige Frau, die wegen psychischer Pro­bleme aus dem Gleichgewicht geraten war. Sie hat sich inzwischen erholt und möchte möglichst bald eine Ausbildung im Bereich Design beginnen. Für Bewerbungen und ihre kreativen Arbeiten benötigte sie einen Computer. Die Initiative half und Frau M. erwarb ein sehr günstiges Gerät im IT-Sozialkaufhaus. „Ich weiß nun, wohin es beruflich gehen soll, und kann mir eine eigene Struktur basteln, anstatt mir ständig Sorgen zu machen“, schrieb sie uns dankbar.