Kolumne

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Sabine Tesche Redakteurin

Foto: Andreas Laible

Sabine Tesche Redakteurin Foto: Andreas Laible

Seit der Gründung unterstützt der Abendblatt-Verein den Zirkus Willibald – und damit einen der engagiertesten Lehrer Hamburgs

Der Abendblatt-Verein „Kinder helfen Kindern“ unterstützt den Wilhelmsburger Kinderzirkus Willibald seit seiner Gründung vor 25 Jahren (siehe Artikel). Denn Zirkus fördert Kinder in ihrem Selbstbewusstsein und hilft ihnen, ganz neue Talente an sich zu entdecken. Diese Einrichtung gäbe es nicht ohne Wilhelm Kelber-Bretz, einen der engagiertesten und wunderbarsten Lehrer, die ich in Hamburg kennengelernt habe. Eigentlich ist er Mathelehrer an der Stadtteilschule Wilhelmsburg, aber gleichzeitig ist er seit Jahrzehnten auch Zirkusdirektor, Organisator von der Lesewoche und Forschertagen, vom Maritimen Dinner und großartigen Schülerreisen in ferne Länder.

Die Vermittlung von Lernstoff ist ihm wichtig, doch noch lieber hat Kelber-Bretz Kinder aus bildungsfernen und sozial schwachen Familien in ihrer persönlichen Entwicklung durch Akrobatik, Zauberkunst und Fantasiereisen gefördert. Es ist schwer, sich vorzustellen, wie es ohne ihn auf der Elbinsel weitergehen soll. Doch mit 62 Jahren denkt er ans Aufhören. Kelber-Bretz will künftig nur noch im Hintergrund agieren. Die Gala am 2. Juni ist seine letzte große Show als Zirkusdirektor. Vielen Dank, lieber Wilhelm Kelber-Bretz, für so viel Engagement!

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.