Kolumne

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Sabine Tesche

Sabine Tesche

Foto: Andreas Laible

Fast 600 Schüler verlassen die Schule ohne Abschluss.Zum Glück, gibt es die Mut-Camps, die Jungen und Mädchen zum Abschluss verhelfen

Bevor ich dieses Ressort übernahm, habe ich lange Zeit das Projekt „Schüler machen Zeitung“ beim Abendblatt betreut, das heißt, ich habe viele Schülergruppen in der Redaktion herumgeführt und ihre Fragen beantwortet. Manchmal kam ich mir vor wie eine Dompteurin, die ständig alle Schüler im Auge behalten, ständig auf Zack sein und mal hierhin oder dahin austeilen musste. Seither hege ich tiefe Bewunderung für jeden, der Lehrer wird, denn es gibt immer Schüler, die aggressiv oder passiv sind und sich aufgegeben haben. So gingen 578 Schüler ohne Abschluss von den Hamburger Allgemeinen Schulen letztes Jahr ab. Das ist ein Katastrophe für jeden Einzelnen und auch für die Gesellschaft.

Deswegen bin ich so begeistert von der Mut Academy, die wir finanziell unterstützen und die von drei jungen Akademikern gegründet wurde. Sie schaffen es, demotivierte und gefährdete Schüler in Mut-Camps in kürzester Zeit und mit einfachen aber effektiven Methoden für ihre Abschluss-
prüfung fit zu machen. „Nach diesen Mut-Camps glauben die Schüler wieder an sich und sind gestärkt – das ist eine super Unterstützung für uns“, erzählte mir Kirsten Seeger, Lehrerin an der Ilse-Löwenstein-Schule. Hut ab vor so viel Engagement!

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.