Magazin

So läuft der Comedy-Pokal-Wettbewerb

Kleinkunstwettbewerbe gibt es einige, der Hamburger Comedy Pokal, in diesem Jahr vom 26. bis 29. Januar, hat sich seit 2003 zu Deutschlands größtem, aber auch härtestem entwickelt. Nur 20 der alljährlich bis zu 100 Bewerber kommen in die Hauptrunde. In zehn Stadtteilkulturzentren (Brakula bis Zinnschmelze) spielen je zwei im K.-o.-System mit je 45 Minuten Programm gegeneinander, im Halbfinale in fünf Häusern dann je zwei Hauptrundensieger. Außer diesen fünf Finalisten qualifizieren sich am 28.1. noch zwei Lucky Loser fürs Finale am 29.1. (jew. im Tivoli). Das Publikum bestimmt die sieben Finalisten mit, der Pokal ist mit 6500 Euro dotiert. Infos und Karten (13,- bis 25,-): www. hamburger comedypokal.de

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.