Aktion im Advent

Tausende Bastelarbeiten kamen in die Redaktion

Die Redaktion „Von Mensch zu Mensch“ mit Heike Wander, Sabine Tesche und Beate Geise (v.l.) erhielt viele, viele Bastelarbeiten für die Päckchenaktion

Foto: Michael Rauhe

Die Redaktion „Von Mensch zu Mensch“ mit Heike Wander, Sabine Tesche und Beate Geise (v.l.) erhielt viele, viele Bastelarbeiten für die Päckchenaktion

Viele Leserinnen und Leser strickten, häkelten, falteten, stickten und nähten für die Weihnachtspäckchen-Empfänger

Jung und Alt überraschten uns auch in diesem Jahr wieder mit ihrer Kreativität und ihrem Fleiß. In jedes der 8000 Päckchen konnte eine Bastelarbeit gelegt werden. Die 77-jährige Maria Grotmaack strickte 150 farbenprächtige Schals. Sportlich nahmen es die Mädchen des Marienthaler Tennis- und Hockey Clubs. Sie bastelten während eines Turniers in Lübeck in den Spielpausen kleine Origami-Wichtel. Und Doreen Kubatzki, Objektvertriebsleiterin der Newspaper Impact GmbH, machte uns ein tolles Angebot. "Wir haben circa 400 Uhren, die wir gerne verschenken möchten. Da Sie sehr viel für bedürftige Menschen tun, wie mit den Weihnachtspäckchen, haben wir an Sie gedacht. Wir möchten diese Uhren nicht verkaufen, sondern Menschen damit eine Freude machen."

Eveline und Ralf Bendorf aus Ellerhoop wünschten sich zu ihrem 60. Geburtstag von jedem Gast einen selbst gebastelten Stern für die Weihnachtspäckchen. "Wir spenden schon gut 20 Jahre dafür und jetzt wollten wir noch etwas Persönliches dazugeben", sagten sie bei ihrem Besuch in der Redaktion. Die Grundschullehrerin Maria Pjede ist seit August im Ruhestand: "Ich wollte etwas Sinnvolles tun und hatte Zeit, einige Engel und Sterne für Ihre segensreiche Weihnachtspäckchen-Aktion zu basteln. Das hat mir große Freude bereitet", schrieb die 65-Jährige an uns.

Viel Herz zeigte auch Renate Heuer, die wie in den vergangenen Jahren "mit Liebe" eine Menge Stoffherzen mit Weihnachtsmotiven nähte. Astrid Carlson, deren Kinder Bilder für unsere Päckchen malten, hat sich "anstecken lassen, und Herzen und Sterne gehäkelt". Werner R. kam wie jedes Jahr mit drei riesigen Kisten voller Fröbelsterne in die Redaktion, auch Evelyn Steffen und Gisela Gruba brachten 3000 gefaltete Sterne vorbei.

Mit den Bastelarbeiten aller Spender – ob Weihnachtsmänner, Strümpfe, Patchworktäschchen, Kerzenhalter, Sterne, Tannenbäumchen, Untersetzer, Christbaumkugeln und mehr – sind viele gute Wünsche von Hamburgerinnen und Hamburgern in die Päckchen gepackt worden, um einsamen, armen und bedürftigen Menschen den Heiligen Abend zu verschönern. Vielen, vielen Dank dafür.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.