Urlaub

Segeltörn für chronisch kranke Jugendliche

Katharina Gries und ihre Schwester Maria sind begeisterte Seglerinnen und ausgebildete Krankenschwestern

Katharina Gries und ihre Schwester Maria sind begeisterte Seglerinnen und ausgebildete Krankenschwestern

Foto: Wolfgang Gasser

Zwei Kinderkrankenschwestern organisieren eine Ostsee-Tour. Der Abendblatt-Verein unterstützt die Reise

Für die Zwillinge Katharina und Maria Gries war die erste Segeltour mit der „Thor Heyerdahl“ das Abenteuer ihres Lebens. Damals waren sie 16 Jahre alt und aus Bayern nach Kiel gekommen, um drei Wochen an der Ostseeküste entlangzusegeln. „Seither haben wir fast jeden Sommer auf dem Schiff verbracht, das ist unser zweites Zuhause“, sagt Maria Gries (21), die genauso wie ihre Schwester inzwischen zur Stammcrew des Dreimast-Toppsegelschoners gehört.

Das Team von der „Thor Heyerdahl“ führt erlebnispädagogische Reisen vor allem für Schüler durch, die bis zu sechs Monaten auf dem Schiff verbringen und dabei Selbstvertrauen, Verantwortung und Teamarbeit lernen, „aber vor allem auch ganz viel Spaß haben“, sagt Katharina Gries.

Und genau das wollen die Schwestern nun auch chronisch kranken Jugendlichen aus ganz Deutschland ermöglichen: Sie planen einen Fünftagetörn vom 17. bis 21. September auf dem Schiff mit medizinisch-pflegerischer Hilfe und Betreuung.

Die beiden Frauen sind nämlich ausgebildete Kinderkrankenschwestern, die inzwischen an den Unikliniken in Hamburg und Kiel arbeiten und wissen, wie schwierig es gerade für kranke junge Menschen ist, getrennt von ihren Eltern Urlaub zu machen. „Wir wollen den Jugendlichen ermöglichen, neue Leute kennenzulernen und ein Stück Unabhängigkeit zu bekommen“, sagen die Schwestern. Mit an Bord werden zwei Kinderärzte sowie zwei weitere Pflegekräfte sein – und falls notwendig auch eine Diätassistentin. Insgesamt werden 20 Crewmitglieder mitkommen.

Maximal 25 Teilnehmer ab 14 Jahren können bei dieser Reise unter dem Motto „Abenteuer Rückenwind“ mitmachen. Ein ausführlicher Anmeldebogen und ein Arztattest, das die Reisetauglichkeit bescheinigt, sind Voraussetzungen. Ob die Teilnehmer nun Mukoviszidose, Diabetes, Rheuma, Darm-, Hauterkrankungen oder Stoffwechsel­­-probleme haben, sei egal: „Aber eins muss klar sein. Wir werden die Jugendlichen nicht mit Samthandschuhen anfassen. Sie müssen genauso mitsegeln, kochen und putzen. Wie wollen ihnen einen ganz unbeschwerten, wunderbaren Segelalltag bieten“, sagt Maria Gries, die im UKE auf der Kinderintensivstation arbeitet. Sie und ihre Schwester lieben es, neben dem Segeln vor allem auch Kindern und Jugendlichen „etwas Unvergleichliches für ihr Leben mitzugeben, ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, ihren Platz in der Gruppe zu finden und Gemeinschaft zu erleben“.

Der Abendblatt-Verein „Kinder helfen Kindern“ unterstützt diese Reise für chronisch kranke Jugendliche und junge Erwachsene finanziell, damit auch sozial schwächere Jungen und Mädchen teilnehmen können. Der Törn kostet 180 Euro plus 22 Euro Vereinsbeitrag und startet ab Kiel am 17.9.

Anmeldung unter Tel. 0431/88 91 79 07,
E-Mail: abenteuer.rueckenwind@
thor-heyerdahl.de, www.thor-heyerdahl.de