Magazin

Mein perfekter Sonntag

7 Uhr Ich erfreue mich am Sonnenschein und Vogelgezwitscher. Leise stehe ich auf und koche den ersten Tee. Zwischendurch hole ich die Sonntagszeitung und stöbere noch einmal in der Wochenendausgabe des Abendblatts.


7.30 Uhr Inzwischen ist meine Frau aufgewacht, und wir lesen gemeinsam Zeitung bei Tee und Musik von Paolo Conte, Adele, Ed Sheeran oder Klassik (Pavarotti, Domingo), gern auch Opernchöre.


8.30 Uhr Nach einigen sportlichen Übungen für den Rücken beginnen wir mit unserem ausführlichen Frühstück. Dafür mache ich Spiegeleier mit Käse überbacken. Ebenso gibt es frische Früchte, Quark und Joghurt, dazu ein Brötchen. Jetzt im Sommer sitzen wir gern auf der Dachterrasse.


9.30 Uhr Mit meiner fröhlichen Frau Biggy stimme ich Termine der kommenden Woche ab. Danach verziehe ich mich in mein Büro, um in Ruhe Konzeptionen für meine beratenden Tätigkeiten in der Gesundheitsbranche zu erarbeiten.


11 Uhr Wir kommen zum Tee oder Kaffee wieder zusammen und telefonieren mit unserer Familie und Freunden. Sollte die Wettervorhersage gut sein, verabrede ich mich mit Freunden zur traditionellen Montags-Golfrunde.


12.30 Uhr Wir fahren an die Außenalster zu unserem Freund Claudio und Lieblings-Italiener ins Ristorante Portonovo. Hier fühlen wir uns wie in Italien und genießen den Blick auf Hamburg.


15 Uhr Wieder zu Hause ruhe ich mich aus. In der nächsten Woche habe ich einige ehrenamtliche Termine. Ich möchte meinem Hamburg auch etwas „zurückgeben“.


16 Uhr Mit dem Fahrrad fahren wir zum Locks, um dort ein Eis zu essen. Auf der Terrasse dieses alten Schleusenhäuschens sitzt man sehr gemütlich in der Natur am Alsterlauf.


18 Uhr Meine Garteneisenbahn „ruft“: Ich muss einiges löten und freue mich anschießend, dass zwei, drei Züge mit alten Loks schnaubend und pfeifend, manchmal auch mit Durchsagen, über die Gleise ziehen. Ein schönes Hobby.


19 Uhr Da ich ab und zu Freude am Kochen und der Zubereitung kalter Gerichte habe (zum Beispiel Rote-Bete-Scheiben mit aufgeschäumter Zitronen-Butter-Sauce und gebratenen Walnüssen), mache ich heute das Abendessen. Wenn Familie oder Freunde da sind, essen wir fröhlich gemeinsam.


20 Uhr Die „Tageschau“ ruft. Danach wird gelesen, oder wir klönen bei einem Glas italienischen Rotwein.


23 Uhr Entspannt gehe ich schlafen und freue mich auf die kommende Woche mit neuen Herausforderungen. Was für ein perfekter Sonntag!!!