Magazin

Mein perfekter Sonntag

7 Uhr Das ist die Zeit, zu der ich normalerweise aufstehe. Heute ist Sonntag, da habe ich vielleicht Glück und kann mich noch mal umdrehen …


7.05 Uhr Zu früh gefreut, meine vierjährige Tochter kommt zu uns ins Schlafzimmer und verlangt Aufmerksamkeit. Die bekommt sie auch, und so beginnt der Tag mit einer ausgiebigen Kuschel- und Tobe-Runde.


8 Uhr Toben macht hungrig, ich mache mich auf zur Bäckerei Pritsch um die Ecke. Bewaffnet mit Mohnbrötchen und Croissants, Kaffee, Bilderbüchern und Zeitung geht es wieder ins Bett. Dort wird ausgiebig geschlemmt und gelesen. Unsere Kleine fordert Gleichberechtigung und so lesen wir ihr parallel aus ihrem Lieblingsbuch vor.


11 Uhr Da heute die Sonne scheint, stehen wir langsam mal auf. Meine Freundin kümmert sich um unser Kind, ich kümmere mich um tailorjack: Ich habe die Online-Maßschneiderei vor vier Jahren gegründet. Aufgrund der Zeitverschiebung muss ich auch sonntags für Lieferanten erreichbar sein. Für mich kein Problem, im Gegenteil, ich wäre unglücklich, müsste ich heute aufs Handy oder iPad verzichten. Meine Freundin sieht das allerdings anders …


13 Uhr Nun widme ich mich wieder der Familie. Wir fahren ins Aspria, machen ein wenig Sport, planschen mit der Kleinen im Wasser und genießen die entspannte Atmosphäre dort.


15.30 Uhr Meine Freundin drückt dem FC St. Pauli die Daumen, ich eher dem HSV. Daher doch noch mal ein kurzer Blick aufs Handy: Wie spielt St. Pauli gerade? Unentschieden, noch kann das was werden … Den verdienten Sieg des HSV konnte ich ja zum Glück gestern schon live im Stadion verfolgen.


15.45 Uhr Wir sind an der Alsterperle angekommen und werden dort schon von Freunden erwartet. Während die Lütten miteinander spielen und sich über ein Eis freuen, sitzen wir Großen zusammen und erzählen uns, was so los war in der letzten Zeit.


18 Uhr Frische Luft macht hungrig. Wir wechseln die Location und machen uns allesamt auf ins Vezos. Bei Tsatsiki, Souvlaki und Rotwein wird weiter gelacht und diskutiert. Mit Freude registriere ich die gut sitzenden Hemden meiner Freunde. Die wissen den tailorjack-Service eben zu schätzen.


20 Uhr Meine Kleine gähnt herzhaft, es ist Zeit fürs Bett. Nach einer Gute-Nacht-Geschichte fallen ihr die Augen zu. Jetzt ist Eltern-Zeit: Auch wir gehören zur treuen „Tatort“-Fangemeinde. Heute ist Wotan Wilke Möhring dran. Meine Freundin guckt verzückt, ich schiele noch mal aufs Handy: St. Pauli hat auch gewonnen, der Frieden im Hause ist gesichert.


22.30 Uhr Nun muss auch ich gähnen, werfe noch einen Blick in die Zeitung und gehe danach das Vermessungs-Event für Kunden durch, das morgen ansteht. Das war ein Sonntag nach Maß, der Montag wird es sicher auch!