Festival

Eintauchen in eine Welt der Fantasie

Foto: Gero Goerlich / . Abraxkadabrax

Am 27. September veranstalten neun Kinder- und Jugendzirkusse eine große Galashow in Osdorf. Gastgeber ist der Circus Abrax Kadabrax

Es ist eine Welt voller Fantasie und Poesie, fernab von Computerwelten. Wenn Kinder und Jugendliche zu Artisten, Clowns, Zauberern, Jongleuren und Hochseiltänzern werden, können sie sich ausprobieren und ihre Talente in ganz unterschiedlichen Bereichen zeigen. In Hamburg haben Kinder- und Jugendzirkusse eine lange Tradition, es gibt Gruppen in allen Altersklassen und in etlichen Stadtteilen. Bei vielen Schulen gehören Zirkusprojekte zum Programm.

Am 27. September treffen gleich neun Hamburger Kinder- und Jugendzirkusse zu einem großen Festival beim Circus Abrax Kadabrax in Osdorf zusammen. Rund 100 Kinder und Jugendliche werden den ganzen Tag an unterschiedlichen Workshops teilnehmen und so Trainer und Zirkusschüler aus der ganzen Stadt kennenlernen. Finanziell unterstützt wird das Festival vom Abendblatt-Verein „Kinder helfen Kindern“. Um 16 Uhr startet dann eine große Galashow, bei der jeder der beteiligten Zirkusse Nummern aus seinem aktuellen Programm zeigt. Jedes Jahr ist ein anderer Zirkus Gastgeber. Mit dabei sind neben Abrax Kadabrax diesmal: Die Rotznasen, Zirkus Willibald, Zirkus Firlefanz, Circus Mignon, Gymnastica Hamburg, Schulcircus PampelMuse, Circusschule TriBühne und ­Aerial Dance Academy.

„Zirkus ist so vielfältig, weil er Theater, Artistik, Balance und viel Disziplin vereint und außerdem auch die Motorik und soziale Kompetenz fördert. Für die Kinder ist es großartig, dass sie nach ihren Vorführungen direkten Applaus bekommen. Das stärkt ihr Selbstvertrauen“, sagt Sozial- und Theaterpädagoge Andreas Schmiedel, der den größten Kinderzirkus der Stadt leitet und als Zirkusdirektor durch das zehnte Festival führen wird. Mit seinem Circus Abrax Kadabrax am Osdorfer Born erreichen er und sein Team rund 1000 Kinder und Jugendliche im Jahr. 2004 erhielt der Zirkus den Kinderschutzpreis der HanseMerkur für sein Engagement in „sozialen Brennpunkten“ der Stadt.

In einem neuen Bereich entwickelt Schmiedel gerade generationsübergreifende Projekte. Dabei trainieren Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren zusammen Zirkuskünste, spielen Theater und inszenieren eine Aufführung. „Wir möchten mit Projekten im Bereich ,Zirkus der Generationen‘ Menschen verschiedener kultureller und sozialer Herkunft unterschiedlichen Alters zusammenbringen“, sagt der Zirkusdirektor.

Tickets für die große Galashow des Hamburger Kinder-Jugend-Zirkus-Festivals am 27. September um 16 Uhr gibt an der Zirkuskasse, Bornheide 76. Erwachsene zahlen fünf, Kinder vier Euro.
Weitere Infos: www.abraxkadabrax.de