Ein Lichtermeer erstrahlt für Deutschlands behinderte Kinder

Nicos Farm lädt zum großen Laternenfest an der Binnenalster

Sie schneiden, kleben und basteln an ihren Laternen seit vielen Wochen. Jetzt wollen die kleinen Künstler aus den Hamburger Kitas und Schulen ihre leuchtenden Kunstwerke an jene Kinder überreichen, die durch ein Handicap nicht in der Lage sind, ein eigenes Licht zu entzünden. Zum vierten Mal veranstaltet der Verein Nicos Farm das "Lichtermeer für Deutschlands behinderte Kinder". Sinn dieser Aktion ist es, den Kindern mit Behinderungen - und auch ihren Eltern - ein bisschen Freude und Wertschätzung zu schenken. "Es sollen Berührungsängste abgebaut werden", sagt Initiator Arnold Schnittger. "Es soll miteinander gelacht und geredet werden."

Am 26. Oktober ist es so weit. Dann starten um 18 Uhr alle Teilnehmer - ob mit oder ohne Behinderung - vom Hamburger Rathausmarkt mit ihren Laternen Richtung Binnenalster und verwandeln diese in ein Lichtermeer. Begleitet wird der Umzug von einer Samba- und Musikkapelle, dem Clown Charly und der Feuerwehr. Zum Abschluss gibt es ein großes Feuerwerk am Alsterufer. Menschen mit Gehbehinderung werden von den Rikschas der Firma Trimotion kostenlos befördert. So können auch wirklich alle an dem Laternenumzug teilnehmen.

( (hk) )