"Bei uns braucht niemand einsam zu sein"

Konzerte, Reisen, Sport: Wer nette Menschen treffen und seine Hobbys pflegen möchte, ist seit 35 Jahren beim Hamburger Freizeitverein Interaktion richtig

"Wer seine Freizeit aktiv und niveauvoll mit netten Menschen gestalten will, der ist bei uns genau richtig", sagt Stephie Rhode selbstbewusst. Als "Beweis" präsentiert die Pressewartin des Freizeitvereins Interaktion die umfangreichen Programmhefte. Jeden Tag steht mindestens eine kulturelle oder sportliche Veranstaltung auf dem Plan. Selbst an Feiertagen muss niemand allein bleiben; der vor 35 Jahren gegründete Verein bietet Abwechslung.

Opern- und Konzertbesuche, Kino- und Literaturabende, Fitnesstraining, Ausflüge, Reisen, Aquarellmalen, Sprach- und Computerkurse, Tanzkreise, Stadtteiltreffs sowie kunsthistorische Vorträge stehen zur Auswahl. Durch die gemeinsamen Aktivitäten entstehen Freundschaften und manchmal sogar mehr. "Wir sind aber keine Partnerschaftsbörse", betont der erste Vorsitzende Klaus Radszuweit, obwohl er und neun weitere Mitglieder ihre Partner im Verein kennengelernt haben. Vielmehr gehe es um die gemeinschaftlichen Erlebnisse, um den Aufbau sozialer Netze, die einen Schutz vor Vereinsamung bieten.

Positiv bewerten viele langjährige Mitglieder auch die Möglichkeit, ihren Hobbys nachzugehen und sie anderen näherzubringen. So macht der ehemalige Programmierer Richard Bohlmann andere Mitglieder für den Computer fit. Oder die 81-jährige Ingeborg Meincke, Referentin für Aquarellmalerei, Canasta und Bridge. "Nach dem Tod meines Mannes fiel ich in ein tiefes Loch, hier habe ich wieder Anschluss gefunden", sagt die Rentnerin. Doch nicht nur ältere Mitbürger sollen sich angesprochen fühlen. Deshalb gibt es seit einiger Zeit spezielle Angebote für jüngere Leute. "Wäre doch schade, wenn es den Verein mit seinen interessanten Freizeitaktionen eines Tages nicht mehr geben würde", sagt Radszuweit.

Kontakt: Tel. 631 56 19 oder 540 71 34, www.freizeitverein-interaktion.de